Praxis für Psychosomatische Medizin - Berlin-Reinickendorf
Was bedeutet Psychosomatische Medizin?
 
Psychosomatische Medizin ist die Behandlung des 'ganzen Menschen', in der körperliche, seelische und soziale Belange gleichermaßen berücksichtigt werden.
 
Eine Besserung der Erkrankung wird möglich, wenn alle Aspekte des Menschen in der Therapie angesprochen werden. Mit psychotherapeutischen Methoden können nicht nur Beschwerden des seelischen Befindens gelindert, sondern auch gestörte Körperfunktionen von der psychischen Seite her wirksam behandelt werden.
 
Psychosomatiker gehen davon aus, dass auch zurückliegende Konflikte und Belastungen sich im jetzigen Alltag auswirken und zu Beschwerden führen können, ohne dass uns das immer im vollen Umfang bewusst ist. Allerdings ist es oft leichter, Lösungen für aktuelle Probleme zu finden, wenn man beginnt, seine Lebensgeschichte und das eigene Verhalten zu verstehen.
 
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint